Get Adobe Flash player

2017


 

Karneval in Schwalmstadt: Narren stürmen das Treysaer Rathaus

11.11.16 12:42

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen: Die Mitglieder der Vereine KKdLT, ZKV und Club Edelweiß stürmten das Rathaus in Treysa. Fotos: Landzettel+© Lokalo24.de

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen: Die Mitglieder der Vereine KKdLT, ZKV und Club Edelweiß stürmten das Rathaus in Treysa. Fotos: Landzettel

© Lokalo24.de

Die Narren sind wieder los. Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten sie das Treysaer Rathaus.

Schwalmstadt. Als die Uhren 11.11 Uhr anzeigen, gab es im Treysaer Rathaus am 11. November kein Halten mehr – die Narren sind wieder los.

Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck nahm die fröhliche Truppe in Empfang und begrüßte die anwesenden Mitglieder der Karnevalsvereine "Karnevalskomitee der Liedertafel Treysa" (KKdLT), "Club Edelweiß" und "Ziegenhainer Karnevalsverein" (ZKV). "Sie alle tragen im positiven Sinne zur Klima-Veränderung in Schwalmstadt bei. Für das alljährliche Stimmungs-Hoch vom 11. November bis Aschermittwoch danke ich allen ehrenamtlich Aktiven für ihr großartiges Engagement", so Schwierzeck.

Das noch amtierende Prinzenpaar Matthias II. von der virtuellen Wolke und Ute I. von Kreylings-Winkel konnten die Wehmut in ihrer Rede nicht verbergen: "Die Stunden sind gezählt. Heute Abend wird ein neues Prinzenpaar gewählt." Doch der guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Dennis Krause, Präsident des ZKV, hatte sich für seine Rede sogar einen Hocker mitgebracht. "So kann ich auch alle sehen", erklärte er. Thorsten Trebing (KKdLT) bedankte sich besonders bei Detlef Schwierzeck für sein Engagement im vergangenen Jahr. "Du hast das gut gemeistert. Danke, dass Du so hinter dem Karneval stehst."

Obwohl der Club Edelweiß keine eigene Karnevalssitzung durchführt sind die Vereinsmitglieder weiterhin aktiv. "Altersbedingt können wir das nicht mehr auf die Beine stellen. Uns gibt es aber weiterhin und wir veranstalten andere Feiern. Als nächstes steht am 3. Dezember Nikolaus im Restaurant Rosengarten an", so der Präsident Peter Zoglauer.



Letzte Chance für die Narren

Drucken

Freitag, den 24. Februar 2017 um 13:22 Uhr

©Foto: Stadt Schwalmstadt | Archiv | nhNärrischer Nachmittag am Rosenmontag - gemeinsame Rosenmontagsparty der Schwalmstädter Narrenschar
ZIEGENHAIN. Es ist zu einer beliebten Tradition geworden, dass sich die Schwalmstädter Narren zu einem großen närrischen Finale am Rosenmontag in der Kulturhalle vereinen.

So findet auch 2017 am Rosenmontag, dem 27. Februar wieder eine gemeinsame Rosenmontagsveranstaltung der drei Schwalmstädter Karnevalsvereine und der Stadt Schwalmstadt statt. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger, alle aktiven und passiven Narren und alle, die gern feiern, herzlich eingeladen. Es besteht kein Kostümzwang, verkleiden ist aber ausdrücklich erlaubt.

Bevor närrische Schlachtrufe wie „ZKV Helau“, „Trees Alleweil“ und „Schwalmstadt Helau“ für ein paar Monate verstummen, wollen die Schwälmer Narren noch einmal richtig Gas geben. An diesem „Närrischen Nachmittag“ soll in lockerer, fröhlicher und unterhaltsamer Atmosphäre in der festlich geschmückten Ziegenhainer Kulturhalle der Feierabend eingeläutet werden und mit fröhlichen Menschen zusammen genossen werden. Dies soll auch den Bediensteten der Betriebe, Geschäfte und Behörden Gelegenheit geben, mal wieder im Kollegenkreis ausgiebig zu feiern. Das Motto der närrischen „After-Work-Party“ lautet wieder: „Jeder feiert, jeder lacht, nachmittags von vier bis acht!“

Am Ziegenhainer Rathaus treffen sich die Karnevalisten vom Ziegenhainer Karnevalsverein (ZKV), dem Club Edelweiß, dem Karnevalskommitee der Liedertafel Treysa (KKDLT) sowie alle, die möchten, um gemeinsam mit den Prinzenpaaren sowie den Garden um punkt 15:33 Uhr in Richtung Kulturhalle zu marschieren. Dort werden ab 15:55 Uhr neben musikalischer Unterhaltung mit Tanz- und Stimmungsmusik auch einige Ausschnitte aus den närrischen Programmen der Karnevalsvereine aus Treysa und Ziegenhain präsentiert. Für das leibliche Wohl sorgt der Festwirt. Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. (pm)